Europa News


Archiv

zu den aktuellen Nachrichten

Finanzierung für langfristige Investitionen verbessern

News vom 27.03.2013

Die Europäische Kommission will bestehende Hindernisse für langfristige Investitionen und Finanzierungen beseitigen. Dazu hat sie heute (Montag) eine dreimonatige öffentliche Konsultation gestartet. EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier erklärte hierzu: "Europas Wirtschaft steht vor gewaltigen Herausforderungen und muss unter anderem einen enormen Bedarf an langfristigen Investitionen decken. Diese sind eine wesentliche Voraussetzung für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit und unterstützen die Rückkehr zu nachhaltigem Wachstum und Beschäftigung in Europa. Dafür sind langfristige Finanzierungen erforderlich. Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Wirtschaft und unser Finanzsektor — einschließlich der Banken und institutioneller Anleger wie Versicherer und Pensionsfonds – in der Lage sind, langfristige Investitionen zu finanzieren. Dies ist eine wichtige, aber komplexe Aufgabe."  Mehr





Innovationleistung in der EU: Deutschland auf Platz zwei

News vom 27.03.2013

Trotz anhaltender Wirtschaftskrise verbessert sich die Innovationsleistung in der Europäischen Union. Zu den erfolgreichsten Ländern zählt Deutschland, das hinter Schweden den zweiten Platz belegt. Dies geht aus dem aktuellen Leistungsanzeiger der Innovationsunion 2013 hervor, einem von der Europäischen Kommission veröffentlichten Ranking der EU Mitgliedstaaten. Das Ranking macht deutlich, dass sich die Kluft zwischen den innovativen skandinavischen Mitgliedstaaten und Deutschland auf der einen und den sogenannten bescheidenen Innovatoren wie Rumänien und Bulgarien auf der anderen Seite weiter vertieft.  Mehr





Anschub für KMU in Griechenland

News vom 13.03.2013

Die Europäische Kommission hat heute (Montag) eine breit angelegte Förderung für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) in Griechenland auf den Weg gebracht. Mit einem Aufgebot von 138 Unternehmensvertretern ist Kommissionsvizepräsident Antonio Tajani nach Athen gereist, um dort im Rahmen eines Business-to-Business-Treffens mit 413  griechischen KMU Geschäftsbeziehungen auszuloten. Die griechische Wirtschaft befindet sich in leichtem Aufwind, insbesondere im pharmazeutischen und touristischen Bereich. Durch das Netzwerktreffen können die Unternehmen aus den anderen europäischen Mitgliedsländern direkt mit griechischen Unternehmen in Kontakt treten und mögliche Geschäftskooperationen aufbauen. Im Fokus der Wirtschaftsbeziehungen stehen die Nahrungsmittelindustrie, Energie- und Kommunikationsfirmen sowie die Pharma- und Tourismusbranche.  Mehr





KMU: Zum 16. März soll schlechte Zahlungsdisziplin enden

News vom 13.03.2013

Mit Liquiditätsenpässen für Kleine und Mittele Unternehmen (KMU) aufgrund schlechter Zahlungsdisziplin soll ab dem 16. März 2013 Schluss sein. Dann greift die EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr, die bis dahin in nationales Recht umgesetzt sein muss. Der für Industrie und Unternehmertum zuständige Vizepräsident der Kommission, Antonio Tajani, sagte heute (Dienstag): "Für KMU ist es besonders schwer, ihr Recht auf unverzügliche Rechnungsbegleichung durchzusetzen. Zahlungsverzug kostet die KMU Zeit und Geld, und Streitigkeiten können die Kundenbeziehungen beeinträchtigen. Die Mitgliedstaaten müssen die Richtlinie zum Zahlungsverzug in ihr innerstaatliches Recht umsetzen und den KMU so die Unterstützung bieten, die sie in diesen schweren Zeiten dringend brauchen, um ihre Schlüsselrolle bei der Schaffung von Arbeitsplätzen in Europa wahrnehmen zu können."  Mehr





Innovationleistung in der EU: Deutschland auf Platz zwei

News vom 09.03.2013

Trotz anhaltender Wirtschaftskrise verbessert sich die Innovationsleistung in der Europäischen Union. Zu den erfolgreichsten Ländern zählt Deutschland, das hinter Schweden den zweiten Platz belegt. Dies geht aus dem aktuellen Leistungsanzeiger der Innovationsunion 2013 hervor, einem von der Europäischen Kommission veröffentlichten Ranking der EU Mitgliedstaaten. Das Ranking macht deutlich, dass sich die Kluft zwischen den innovativen skandinavischen Mitgliedstaaten und Deutschland auf der einen und den sogenannten bescheidenen Innovatoren wie Rumänien und Bulgarien auf der anderen Seite weiter vertieft.  Mehr





Kommission will Rechtsakte für Kleine und Mittlere Unternehmen vereinfachen

News vom 08.03.2013

Die größten Belastungen für Kleine und Mittleren Unternehmen (KMU) sehen diese insbesondere in den rechtlichen Auflagen für Umweltschutz, bei der Steuerlast und Kennzeichnungsplichten. Dies geht aus einer heute (Donnerstag) von der Kommission vorgestellten Umfrage bei 1000 repräsentativen KMU hervor. Die Kommission wird die Einwände nun intensiv prüfen und die entsprechende Gesetzgebung an den Punkten anpassen, wo es erforderlich ist.   Mehr





EU-Haushalt: 2012 beste Ausführungsrate

News vom 28.02.2013

Der EU-Haushalt 2012 verzeichnet mit einer Ausschöpfung von 99,9 Prozent der Mittel für Verpflichtungen – insgesamt 144,4 Milliarden Euro - die bislang höchste Ausführungsrate. Dies geht aus der heute (Mittwoch) von der EU-Kommission vorgelegten Übersicht hervor. Janusz Lewandowski, EU-Kommissar für Finanzplanung und Haushalt, sagte: "Die Zahlen sprechen für sich: Die Städte und Regionen, Unternehmen, Studenten und Nichtregierungsorganisationen Europas – um nur einige zu nennen - brauchen EU-Mittel und setzen diese auch gezielt ein. Vor Ort können wir damit vieles bewegen, insbesondere in Krisenzeiten. Die Zahlen zeigen aber auch, dass die verabschiedeten Haushaltsmittel nicht ausreichend waren: So konnten 2012 Zahlungen in Höhe von rund 16 Milliarden Euro nicht an die betreffenden Empfänger geleistet werden und mussten auf dieses Jahr verschoben werden."   Mehr





Geschäftsklima: Steigendes Vertrauen von Wirtschaft und Verbrauchern

News vom 28.02.2013

Das Vertrauen von Unternehmen und Verbrauchern im Euroraum ist im Februar 2013 weiter gestiegen. Aktuelle Zahlen der EU-Kommission zeigen, dass der Geschäftsklimaindex (Business Clima Indicator, BCI) im Euroraum um 0,36 Punkte auf jetzt 0,73 Punkte und der sogenannte Economic Sentiment Index im Euroraum um 1,6 Punkte auf jetzt 91,1 Punkte geklettert sind. Besonders aufgehellt hat sich die Stimmung in der Industrie und im Dienstleistungssektor, sowie bei den Verbrauchern. In Deutschland hat sich die Stimmung dabei am stärksten verbessert: hier stieg der Economic Sentiment Index um 2,5 Punkte.   Mehr





Gemeinsam gegen die Krise: Wowereit in Brüssel

News vom 28.02.2013

Premiere in Brüssel: Morgen (Donnerstag) diskutiert EU-Regionalkommissar Johannes Hahn erstmals mit Bürgermeistern von 20 europäischen Hauptstädten, darunter Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit, über ihre Rolle bei der Krisenbekämpfung in Europa. Vor dem Treffen erklärte Hahn: "In den Hauptstädten treten die wirtschaftlichen und sozialen Probleme Europas häufig geballt auf und sind so am deutlichsten sichtbar. Gleichzeitig sind diese Städte auch eine treibende Kraft in Europa, denn hier werden die wichtigsten Lösungen im Hinblick auf Wettbewerbsfähigkeit, Beschäftigung, Bildung, Verkehr, Umwelt und Innovation entwickelt. Deswegen spielen sie eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, Europa aus der Krise zu führen."   Mehr





Wirtschaft: Kommission legt Konjunkturprognose 2012-14 vor

News vom 28.02.2013

Die heute (Freitag) vorgestellte Konjunkturprognose der Europäischen Kommission erwartet ein allmähliches Wiederanziehen der Wirtschaftsleistung in der EU bis 2014. Während das EU-BIP im laufenden Jahr voraussichtlich um 0,1 Prozent wachsen und im Euroraum um 0,3 Prozent zurückgehen wird, erwartet die EU-Kommission für 2014 ein Wachstum von 1,6 Prozent für die EU und für den Euroraum von 1,4 Prozent. Deutschlands Wirtschaftsleistung wird demnach 2013 um 0,5 Prozent und 2014 um 2,0 Prozent wachsen.   Mehr





Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite