Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)


Progammbeschreibung

Die Förderprogramme der EU wurden zum 1. Januar 2014 neu geordnet. Die IKT-Förderung, die bislang insbesondere über das 7. Forschungsrahmenprogramm und CIP ICT PSP sowie einige andere kleinere Aktionsprogramme durchgeführt wurde, ist in neue Programme überführt worden. Zu nennen ist vor allem das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020, mit dem Forschungs- und Pilotprojekte gefördert werden. Interessant ist auch das neue Infrastrukturprogramm Connecting Europe Facility (CEF), das die Markteinführung innovativer IKT-Anwendungen sowie deren Standardisierung im europäischen Markt vorantreiben soll.


Digitale Agenda für Europa

Die Europäische Digitale Agenda (EDA) ist die erste von sieben Leitinitiativen der Europäischen Kommission (KOM) zur Durchsetzung der Strategie Europa-2020 für Beschäftigung und Wachstum. Sie definiert die grundlegende Ausrichtung europäischer IKT-Politik für die kommenden fünf bis zehn Jahre. Ziel der Digitalen Agenda ist die Verwirklichung des Digitalen Binnenmarktes in Europa mit modernen Hochgeschwindigkeitsnetzen und interoperablen Anwendungen und damit die Förderung eines nachhaltigen wirtschaftlichen und sozialen Nutzens.


Horizont 2020

Horizon 2020 ist das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU Kommission. Das Programm ist ein Zusammenschluss verschiedener bisheriger Förderinstrumente und zwar das Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung (FP), das Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) sowie das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT).

Das Programm bietet für alle Stufen des Innovationsprozesses von der Grundlagenforschung bis zur Markteinführung Förderung. Voraussetzung: die Projekte stehen im Einklang mit den politischen Zielen der EU im Rahmen der „Innovation Union“.

IKT bietet spezifische Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen wie die wachsenden Anforderungen an ein nachhaltiges Gesundheitssystem und gesundes Altern, für mehr Sicherheit und Privatsphäre, für eine CO2-ärmere Wirtschaft und intelligenten Verkehr. Das übergeordnete Ziel der EU im Bereich Forschung und Innovation in Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) unter Horizon 2020 soll Fortschritt für europäische Bürger und Wirtschaft bringen.

Horizon 2020 ist das Finanzinstrument zur Umsetzung der „Innovation Union“, eine „Europe 2020“ Leitinitiative zur Sicherung der globalen Wettbewerbsfähigkeit Europas. Das Programm läuft von 2014 bis 2020 mit einem Gesamtbudget in Höhe von 80 Mrd. Euro.

Weitere Informationen zu IKT in Horizon 2020 finden Sie hier:
https://ec.europa.eu/digital-agenda/en/information-and-communication-technologies-horizon-2020


Connecting Europe Fazilität (CEF)

CEF ist das neue Infrastrukturförderprogramm der EU, das die Nachfolge des Programms Trans-europäische Netzwerke (TEN) antritt. Wie TEN unterteilt es sich in drei Unterprogramme für die folgenden Sektoren:

•    Verkehr
•    Energie und
•    Telekommunikation

Die Richtlinien für die Teilprogramme Verkehr und Energie liegen bereits vor. Für das Programm zu Telekommunikation / Digitale Infrastruktur fehlt noch die Genehmigung der Richtlinie durch das Europäische Parlament und den Rat. (Stand: 03.02.2014)

Um investitionsfreundliche Rahmenbedingungen für Telekommunikation zu verbessern hat die EU Kommission die Connecting Europe Fazilität vorgeschlagen. Sie soll Startkapital und technische Unterstützung für Breitbandinfrastruktur und Dienstleistungsprojekte bereitstellen.
Für die Förderperiode von 2014 bis 2020 werden für CET –Telekom insgesamt ein Budget in Höhe von ca. 1 Mrd. Euro zur Verfügung stehen.

Der größte Teil der Mittel soll für die Mobilität von Bürgern und der Wirtschaft genutzt werden. Und zwar durch das Angebot übergangsloser grenzüberschreitender öffentlicher Dienste wie eProcurement, eHealth oder Open Data. Für den Breitbandausbau wird CEF, gemeinsam mit der Europäischen Investitionsbank (EIB), Startkapital für eine begrenzte Anzahl Projekte bereitstellen.

Durch CEF geförderte Projekten müssen auf dem neusten Stand der Technik sein und entweder innovative Business-Modelle oder in hohem Maße replizierbare IKT-basierte Lösungen darstellen.

Weitere Informationen zu IKT in CEF im Rahmen der Europäischen Digitalen Agenda finden Sie hier:
http://ec.europa.eu/digital-agenda/en/connecting-europe-facility


Nationale Kontaktstelle des BMWi für EU-Förderprogramme für innovative IKT-Anwendungen

Die Nationale Kontaktstelle für EU-Förderprogramme für innovative IKT-Anwendungen bietet Ihnen Informationen und Beratung aus erster Hand.

Sie informiert über Fördermöglichkeiten und berät potenzielle Antragsteller bei der Entwicklung und Einreichung ihrer Projektanträge.

Die Nationale Kontaktstelle ICT PSP ist eine Serviceleistung, die im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durchgeführt und von der ZENIT GmbH getragen wird.


Kontakt:

ZENIT GmbH / Enterprise Europe Network
für Nordrhein-Westfalen NRW.Europa

ds_3.jpg

Doris Scheffler
Telefon: 0208/30004-74
ds@zenit.de


Benno Weißner
Telefon: 0208/30004-59
bw@zenit.de


Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite