Erfolgsgeschichten zum Thema Innovationsmanagement


Erfolgsgeschichte aus InnoManNRW: Reuschling GmbH & Co. KG

Die Westfälische Lokomotiv-Fabrik Reuschling GmbH & Co. KG aus Hattingen setzt auf innovatives modulares System für Schienenfahrzeuge

News vom 13.06.2017 -

Die Westfälische Lokomotiv-Fabrik Reuschling GmbH & Co. KG steht für Kompetenz und Zuverlässigkeit im Bereich der Instandsetzung und Modernisierung von Schienenfahrzeugen jeglicher Art und für Innovationen in der Eisenbahninstandhaltung. Zum Leistungsspektrum der Westfälischen Lokomotiv-Fabrik Reuschling GmbH & Co. KG gehören unter anderem Engineering, Sondermaschinenbau, Steuerungstechnik, Zugsicherungssysteme und Radsatzbearbeitung, aber auch die Erstellung von Gutachten und Zulassungen.

Vor einem Jahrhundert gegründet, verfügt das Unternehmen heute über einen enormen Sach-verstand, der durch rund 100 hoch qualifizierte Mitarbeiter weitergegeben wird. Aber auch Reuschling weiß, dass neben der Tradition besonders die Entwicklung innovativer Produkte wichtig ist, um Kunden langfristig zu binden und das Unternehmen damit fit zu machen für die Zukunft.

Für das Traditionsunternehmen beinhaltete das die Entwicklung eines Modernisierungskonzeptes, das mit den bisherigen Konstruktionsprinzipien bricht und auf einen konsequent modularen Aufbau einer Lokomotive setzt. Dieser Ansatz war im Rahmen der Modernisierung vorhandener Lokomotiven völlig neu. Gewählt hat Reuschling diesen Ansatz, um ein eigenes Produkt im Bereich Lokomotiven zu präsentieren.

Nicht nur konstruktiv wurden neue Wege beschritten. Mit dem branchenweit führenden "Job based Intelligent Monitoring", kurz J.I.M., sind die Schienenfahrzeuge bereits für die Digitalisierung im Schienenverkehr mit Zugriff auf alle Fahrzeugdaten vorbereitet. Und die neusten Umweltstandards wie die Euro 6-Norm werden natürlich auch erfüllt.

Damit erweiterte Reuschling das bisherige Tätigkeitsspektrum und drang in neue Bereiche vor, die sich von konstruktiver Seite nicht von einem Neubau unterscheiden.

Seitens des Eisenbahn­zulassungsrechts wird zwar nicht von einem Neubau gesprochen, aus Sicht der Qualitätssicherung handelt es sich jedoch um eine Neukonstruktion, womit völlig neue Prozesse im Unternehmen erforderlich wurden. Diese mussten neu definiert, implementiert und dokumentiert werden.

Mit Unterstützung des ZENIT-Beraters Dr. Uwe Birk analysierte das Unternehmen  seine Prozesse im Bereich der Entwicklung und führte ein systematisches Ideen- und Innovationsmanagements ein.  Damit schuf es die Grundlage für die Aufnahme des Entwicklungsbereichs in das QM-System. Ergebnis sind stabile interne Prozesse, eine erfolgreiche Zertifizierung und ein innovationsstarkes neues modulares System für Schienenfahrzeuge, das die Wettbewerbsfähigkeit von Reuschling auch zukünftig sichert.

Als Ausgangsbasis diente ein Innovationsaudit. Dazu nutzte Reuschling das von ZENIT entwickelte internetgestützte Onlineaudit: www.nrweuropa.de/innovationsaudit.

Im Anschluss wurde gemeinsam mit ZENIT ein Workshop-Konzept entwickelt und unter Moderation der Beratungs-Experten die Prozesse im Bereich der Entwicklung analysiert und skizziert. Auch Verbesserungsmaßnahmen konnten identifiziert und umgesetzt werden. Mit einer transparenten Dokumentation stand  der Zertifizierung nichts mehr im Wege, weshalb das Unternehmen  Sommer 2016 erfolgreich sein QM-System inklusive des Entwicklungsbereiches auf die neue Norm DIN EN ISO 9001:2015 umstellen konnte. Die Beratung durch InnoMan.NRW wurde finanziert durch die Europäische Kommission und kofinanziert durch das Ministerium für Wissenschaft, Innovation und Forschung in NRW.

„Die Unterstützung durch InnoMan.NRW kam für uns zum richtigen Zeitpunkt. So konnten wir mit Hilfe der fachlichen Expertise der ZENIT GmbH unsere Prozesse im Bereich der Entwicklung unter Einbeziehung aller Beteiligten zukunftsorientiert gestalten und entsprechend dokumentieren. Der Fokus auf innovative Produkte und eine hohe Prozessqualität sichert auch in Zukunft die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Dipl.-Ing. Walter Schreiber, Geschäftsführer der Westfälische Lokomotiv-Fabrik Reuschling GmbH & Co. KG

 

Kontakt:

Dr. Uwe Birk
ZENIT GmbH / Enterprise Europe Network
für Nordrhein-Westfalen NRW.Europa
Telefon: 0208/30004-0
E-Mail: bi(at)zenit.de

Kontakt zu Reuschling:

Reuschling_Logo.jpg


Westfälische Lokomotiv-Fabrik
Reuschling GmbH & Co. KG
Eickener Straße 45
45525 Hattingen

Walter Schreiber (Geschäftsführer)
Telefon: 02324 5000-10
E-Mail: w.schreiber(at)reuschling.de

Dipl.-Ing. Udo Pinders (Technischer Leiter)
Telefon: 02324 5000-31
E-Mail: u.pinders(at)reuschling.de

www.reuschling.de


 

Beteiligte Partner des Enterprise Europe Network:

DE.gif Germany: ZENIT - Zentrum für Innovation und Technik in Nordrhein-Westfalen 





< zurück

Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite