Erfolgsgeschichten zum Thema Innovationsmanagement


Grauthoff GmbH & Co. KG aus Geldern: Erfolgsgeschichte aus InnoMan.NRW

Grauthoff GmbH & Co. KG: Spezialist im Bereich Zaun- und Torbau sowie Absperrtechnik macht sich fit für die Zukunft

News vom 14.02.2017 -

Die Firma Josef Grauthoff wurde 1954 von Josef Grauthoff als Huf- und Wagenrad­schmiede im westfälischen Mastholte gegründet. 1957 siedelte er nach Geldern um, und übernahm dort eine bestehende Bauschlosserei. Im Jahre 1998 gründete er gemeinsam mit seinem Sohn die Grauthoff GmbH & Co. KG, die er gemeinsam mit seinem Sohn bis zu seinem Tod im September 2011 leitete. Heute wird das Unter­nehmen von seinem Sohn, Franz-Josef Grauthoff, mit der Unterstützung seines Prokuristen, Herrn Dirk van Bebber, geführt. Aus dem Schlossereibetrieb entwickelte sich bis zur Jahrtausendwende ein Unternehmen mit den Hauptsparten Zaun- und Torbau, Antriebstechnik  sowie Absperrgeräten.

Insbesondere in der Absperrtechnik hatte der Firmengründer einen patentierten Dreikant­verschluss entwickelt, der noch heute unverändert und DIN genormt ist. In unzähligen Anwendungsbereichen wird er heute millionenfach angewandt. Das Unternehmen, Innungsbetrieb und Vollmitglied in der RAL-Gütegemeinschaft Metallzauntechnik e.V., lebt heute von seinem guten Ruf als Tor- und Zaunbauer am Niederrhein und den dortigen Bestandskunden. Insbesondere die Region von Düsseldorf bis Bonn ist derzeit das größte Absatzgebiet. 70 Prozent seines Umsatzes werden mit Torbau und Zaunsystemen Grauthoff_Geldern_Erfolgsgeschichte_InnoManNRW.jpgerzielt. Das Ruhrgebiet gehört eher nicht zum Aktionsraum und auch der Zugang zum holländischen Markt ist schwierig, da die dortige Mentalität weniger auf Qualität als auf niedrige Preise ausgerichtet ist. Die Deckungsbeiträge im Bereich Zaunbau sind relativ gering, nicht zuletzt wegen des intensiven Wettbe­werbs. Heute agiert man hier oft als Zwischen­händler aller am Markt verfügbaren Zaunsysteme die durch eigene Produkte ergänzt werden. Der Personalstamm besteht aus 17 Mitarbeitern, die mit wenigen Ausnahmen auch im eigenen Unternehmen ausgebildet wurden. Ein Meister, sieben Facharbeiter und vier Auszubildende sowie zwei Montagehelfer decken den handwerklichen Bereich ab.

Die Firma hatte ein hohes Interesse daran, die eigenen Produkt- und Dienstleistungs­­felder vor dem Hinter­grund bestehender Technologie- und Marktrends mit einem externen Berater zu reflektieren und auf deren Erfolgsbeiträge und zukünftigen Potentiale hin abzuklopfen.

 

Mit den Innovationsberatern der ZENIT GmbH aus Mülheim an der Ruhr (Partner im weltweit agierenden Enterprise Europe Network) wurde die Erarbeitung eines Strategiekonzeptes "Grauthoff 2025" vereinbart, das einen Aktionsplan und ein Marketing-/Vertriebs­konzept einschließen sollte. Auf der Basis eines Innovationsaudits (www.nrweuropa.de/Innovationsaudit), folgte im September 2016 die Durchführung eines Strategieworkshops.

Das Thema "Markttrends" wurde in seiner unmittelbaren Bedeutung für die zukünftige Wettbewerbsposition von Grauthoff in einer Chancen/Risikodiskussion bewertet. Als wichtigste Maßnahmen kristallisierte sich der Bereich der eigenen Produkt-und Dienstleistungsdarstellung für die Kunden heraus (Produktdatenblätter + Internetauftritt www.zaunbau-grauthoff.de). Als Ergebnis des Workshops sollen auch die Aufbereitung aktueller Projekte und Referenzen sowie die Erweiterung der Musterausstellung angegangen werden. Eine hohe Priorität wurde zudem der zeitnahen Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter nebst notwendiger Zertifizierung beigemessen. Die Umsetzung der wichtigsten markt­relevanten Chancen wurde in konkrete Aktionen übersetzt, die Umsetzungsverant­wort­­lichkeit und die Realisierungszeitpunkte festgelegt.

Diese Strategieberatung wurde mit Fördermitteln der EU und des Landes über InnoMan.NRW finanziert.

"Es ist immer gut, auch erfolgreiche Geschäftsprozesse regelmäßig zu überprüfen. Dabei hilft der kritische Blickwinkel eines externen Beraters, um kurz-, mittel- und langfristige Unternehmensziele neu zu justieren. Hier hat uns die Zusammenarbeit mit ZENIT einige konkrete Ansatzpunkte geliefert."

Franz-Josef Grauthoff, Geschäftsführender Gesellschafter der Grauthoff GmbH & Co. KG aus Geldern

Kontakt:

Dr. Bernhard Iking, Sergej Paveliev
ZENIT GmbH / Enterprise Europe Network
für Nordrhein-Westfalen NRW.Europa
Telefon: 0208/30004-73; -62
E-Mail: ik(at)zenit.de

 

Kontakt zum Unternehmen:

Franz-Josef Grauthoff
Geschäftsführung
Grauthoff GmbH & Co. KG
Max-Planck-Str. 8
47608 Geldern
Telefon: 02863-97110
E-Mail: grauthoff@grauthoff-geldern.de
www.grauthoff-geldern.de



Beteiligte Partner des Enterprise Europe Network:

DE.gif Germany: ZENIT - Zentrum für Innovation und Technik Nordrhein-Westfalen





< zurück

Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite