Erfolgsgeschichten zum Thema Innovationsmanagement




Spezialist für Hochtemperatur-Technologie nutzt InnoMan.NRW-Beratung für die Markterweiterung

News vom 26.11.2015 -

M.E.SCHUPP Industriekeramik. Der Spezialist für Hochtemperaturtechnologie entwickelt, fertigt und vertreibt seit 1996 wirtschaftliche und zugleich qualitativ hochwertige metallisch-keramische Lösungen zum Sintern, Brennen und Schmelzen sowie für Wärmebehandlungen bis 1800 °C – zunehmend auch in strategischen Auslandsmärkten.

Ob in gas- oder elektrisch betriebenen Industrie- und Laboröfen, die Produkte, Komponenten und Systeme der M.E. SCHUPP Industriekeramik GmbH & Co. KG arbeiten sicher bei Temperaturen von 660 °C bis 1800 °C. Vom bewährten Standardprodukt für die hochpräzise Brennprozesskontrolle bis zur individuellen Sonderanfertigung für das elektrische Beheizen oder das thermische Isolieren – das Familienunternehmen liefert standardisierte und maßgeschneiderte Lösungen an weltweite Auftraggeber aus der industriellen Anwendung und Fertigung sowie aus der Forschung.

Im Rahmen des Veranstaltung "Innovationsmanagement konkret" nahm Herr Michael E. Schupp im Mai 2014 Kontakt zu ZENIT auf und führte anschließend das ZENIT-Self-Assessment (www.nrweuropa.de/Innovationsaudit) zur Erstbeurteilung der Innovationsfähigkeit seines Unternehmens durch. Daraus entwickelte sich die erste telefonische Kontaktaufnahme, in der die Auditergebnisse vorbesprochen und ein gemeinsamer Gesprächstermin für Ende Februar 2015 vereinbart wurde. Als Ergebnis dieses Gespräches stand die gemeinsame Entscheidung, dass ZENIT das Unternehmen im Rahmen des Programms "InnoMan.NRW" bei der Internationalisierungsstrategie für die USA unterstützt.

Vereinbart wurde eine erste Marktsondierung für die USA seitens ZENIT, um auf der Ende April stattfindenden Ausstellung Ceramics EXPO in Cleveland/Ohio (http://www.ceramicsexpousa.com) über hilfreiche Hintergrundinformationen zu verfügen. Auf dieser Messe stellte die Firma SCHUPP ihre Produkte auf einem eigenen Stand vor.

Bis Mitte April recherchierten die ZENIT-Experten u.a. Standorte von Herstellern elektrisch beheizter Industrie- und Laboröfen im Hochtemperaturbereich bis 1800 °C in den USA, Details zu Absatzchancen für deutsche Produzenten, Vorschriften zu Produkthaftung, Zollregelungen, technischen Normen, sowie Informationen zu landesüblichen Vertriebswegen, etc.

"Mit Unterstützung von ZENIT haben wir einige wichtige Hintergrundinformationen zum amerikanischen Markt im Bereich Hochtemperatur-Industrie- und Laboröfen aber auch nützliche Hinweise zu allgemeinen Importbestimmungen erhalten. Diese Informationen erwiesen sich als gute Informationsbasis für unseren Messestand auf der Ceramics EXPO in Cleveland/Ohio, wo wertvolle Kontakte zu möglichen Geschäftspartnern geknüpft werden konnten."

Michael E. Schupp, geschäftsführender Gesellschafter der M.E. SCHUPP
Industriekeramik GmbH & Co. KG

 

Kontakt:

Sergej Paveliev und Dr. Bernhard Iking
ZENIT GmbH / Enterprise Europe Network
für Nordrhein-Westfalen NRW.Europa
Telefon: 0208/30004-73
E-Mail: sp(at)zenit.de

Kontakt zum Unternehmen:

SCHUPP-Logo20154C.jpg

M.E. SCHUPP Industriekeramik GmbH & Co. KG
Michael E. Schupp
Neuhausstr. 4-10, D-52078 Aachen
Tel.: +49 (0) 241-93677-0
E-Mail: info(at)schupp-ceramics.com

 

curve_Enterprise_Europe_Network.JPG

Beteiligte Partner des Enterprise Europe Network:

DE.GIF Germany: Zenit - Zentrum für Innovation und Technik Nordrhein-Westfalen





< zurück

Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite