Aktuelles




Förderung deutsch-griechischer Forschungsprojekte

News vom 12.04.2013 -

Das Bundesbildungsministerium sowie die entsprechende Einrichtung auf griechischer Seite haben eine Intensivierung der Förderung deutsch-griechischer Forschungsprojekte beschlossen. Sie soll Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft als Anreiz dienen, entsprechend ihren wissenschaftlichen Stärken und ihrer Problemlösungskompetenz gemeinsame Projekte zu erarbeiten. Die Fördermittel sollen dabei helfen, praktikable Kooperationsmodelle für FuE-Aktivitäten zwischen deutschen und griechischen Institutionen zu entwickeln und umzusetzen.

Gefördert werden Verbundprojekte im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung in den Themenfeldern:

  • Gesundheitsforschung
  • Bio-Ökonomie
  • Energie
  • Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Forschung für die Digitalisierung von personennahen Dienstleistungen und für IKT-Anwendungsdienstleistungen
  • Nanotechnologie sowie
  • Photonik/Optische Technologien


Antragsberechtigt in Deutschland sind Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (insbesondere kleine und mittlere Unternehmen)  mit Sitz und überwiegender Ergebnisverwertung in Deutschland.
 
Weitere Informationen und Ansprechpartner: http://www.bmbf.de/foerderungen/21656.php

Das Förderverfahren ist zweistufig angelegt.

In der ersten Verfahrensstufe ist zunächst vom vorgesehenen Verbundkoordinator eine gemeinsame Projektskizze in englischer Sprache über das elektronische Skizzentool PT-Outline
https://www.pt-it.de/ptoutline/application/DeuGrInZus bis spätestens 3. Juni 2013 einzureichen.

Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall eine deutsche Zusammenfassung unerlässlich ist. Nur per E-Mail eingegangene Vorschläge werden nicht akzeptiert.

Eine rechtsverbindlich unterschriebene Version der Projektskizze ist dem Internationalen Büro bis spätestens 6. Juni 2013 (es gilt das Datum des Poststempels) zuzusenden:

Kontakt zum Projektträger:

Projektträger "Internationales Büro" (PT-IB)
beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Herrn Christian Schache
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn
E-Mail: christian.schache@dlr.de
Telefon: +49 (0) 228 38 21-1465
Internet: http://www.internationales-buero.de



Kontakt zu NRW.Europa für die Suche geeigneter griechischer Partner:

ZENIT GmbH / Enterprise Europe Network
für Nordrhein-Westfalen NRW.Europa

jc.jpg

Juan-J. Carmona Schneider
Telefon: 0208/30004-54
E-Mail: jc@zenit.de





< zurück

Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite