Aktuelles


Finanzierungsalternativen für KMU in Europa

News vom 16.08.2017 -
Sommer2017_k2.jpg

Existenzgründer und Start-ups, aber auch viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen beim Aufbau oder der Erweiterung ihrer Unternehmen oft vor der Herausforderung, dass sie aufgrund mangelnder Sicherheiten keine herkömmliche Bankenfinanzierung erhalten. In vielen Ländern Europas haben sich deshalb inzwischen alternative Finanzierungsformen entwickelt, die gerade Gründern den Start ins eigene Unternehmen oder KMU das Firmenwachstum dennoch ermöglichen. Zahlreiche Länder haben staatliche oder regionale Programme entwickelt, um Finanzierungsalternativen zu fördern und auf diesem Weg Unternehmertum und wirtschaftliche Entwicklung voranzubringen.

Unsere diesjährige Sommerausgabe von „EU-Förderung konkret“ stellt Ihnen verschiedene Finanzierungsalternativen für Gründer und KMU in Europa vor und lässt elf Unternehmer aus sieben Ländern über ihre Erfahrungen mit diesen Finanzierungsinstrumenten berichten.

Lernen Sie zum Beispiel Dr. Thomas Frame vom britischen Medizintechnikunternehmen Fourth State Medicine und Katrin Reuter von der Bonner trackle GmbH kennen und erfahren Sie, wie die beiden öffentliche Programme genutzt haben, um Investoren zu gewinnen. Oder lesen Sie über die irischen Craft Beer Brauer O’Neill und den schwedischen Fensterbauer Kronfönster, die verschiedene Formen des Crowdfunding zur Unternehmensfinanzierung einsetzten. Auch Investoren der beiden Firmen kommen zu Wort und sprechen über die Kriterien für ihr Engagement in Unternehmen.

Das Themenheft entstand mit Unterstützung unserer Kollegen des Enterprise Europe Network in den einzelnen Ländern, die für uns den Kontakt zu den Unternehmen und den Finanzierungsanbietern herstellten und diese zum Teil auch selbst interviewten.

Es erwarten Sie viele interessante Geschichten und nützliche Informationen zu Finanzierungsalternativen in Europa.

Download des Themenhefts (pdf-Datei):
EU-Förderung konkret "Finanzierungsalternativen für kleine und mittlere Unternehmen in Europa"

 

Kontakt:

NRW.BANK/ Enterprise Europe Network
für Nordrhein-Westfalen NRW.Europa

Dr. Beate Ludwig
Telefon:  0211 91741 1406
E-Mail: beate.ludwig@nrw.bank





< zurück

Inhalt als PDF drucken
Network guidance:
European Commission - Enterprise and Industry
 
enterprise europe network - Wir stehen Unternehmen zur Seite